Sprungziele
Facebook
Kontakt
Veranstaltungen
WhatsApp
Instagram
Inhalt

Mittelstandshilfe Corona des Saarlandes

christian dubovan unsplash © C.Dubovan

Die saarländische Landesregierung hat –neben dem Überlebenspaket für kleine und kleinste Unternehmen mit nicht mehr als 10 Angestellten- auch ein zusätzliches Zuschussprogramm für mittlere Unternehmen mit über 10 bis 100 Beschäftigten aufgelegt. Das Saarland mobilisiert dafür 82 Mio. Euro zur Unterstützung der Unternehmen im Saarland und damit zur Sicherung von Arbeitsplätzen.

Das neue Zuschussprogramm sieht drei Stufen vor:

•             Unternehmen bis unter 25 Beschäftigte können bis zu 15.000 € bekommen

•             Unternehmen ab 25 bis unter 50 Beschäftigte können bis zu 20.000 € bekommen

•             Unternehmen ab 50 bis einschließlich 100 Beschäftigte können bis zu 25.000 € bekommen

Wie schon bei der Kleinunternehmer-Soforthilfe handelt es sich um Zuschüsse für in ihrer Existenz bedrohte Unternehmen, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Eine Rückzahlung ist nur erforderlich, wenn sich bei Nachprüfungen herausstellt, dass die Fördervoraussetzungen entgegen der Antragstellung nicht erfüllt waren oder eine Überkompensation des Liquiditätsengpasses vorliegt. Voraussetzung für die Hilfe ist zudem, dass das Unternehmen nicht bereits vor dem 31.12.2019 in Schwierigkeiten war.

Das Antragsformular kann ab sofort auf der Website des Wirtschaftsministeriums auf www.corona.wirtschaft.saarland.de gestellt werden. Die Antragstellung zur Mittelstandshilfe ist ausschließlich über den auf dieser Seite aufgeführten Link Direkt zur Antragstellung der Mittelstandshilfe Corona möglich. Das Wirtschaftsministerium weist aufgrund von betrügerischen Vorfällen in Nordrhein-Westfalen mit Face-Webseiten darauf hin, dass Unternehmensdaten ausschließlich auf dieser Seite eingetragen werden sollten.

Das Ministerium bittet Antragstellerinnen und Antragsteller zudem, die Anträge sorgsam und gründlich auszufüllen und nur einmal zu stellen. Nachreichungen von Unterlagen oder Korrekturen sind grundsätzlich ausgeschlossen. Weitere Informationen unter nebenstehenden Dokumenten und externen Links.

Haben Sie Fragen zur Antragstellung können Sie sich gerne an die zentrale Anlaufstelle für Wirtschaftsförderung der Gemeinde Ensdorf, Frau Schmitt, unter Tel.-Nr. 06831/504-112 oder per Mail an bschmitt@gemeinde-ensdorf.de wenden. Auch in Sachen sonstiger notwendiger Hilfestellungen können sich Ensdorfer Unternehmen an Frau Schmitt wenden.

Soforthilfe Corona für Kleinunternehmer

Viele kleine und mittlere Unternehmen im Saarland sind durch die Corona-Pandemie in eine wirtschaftliche Schieflage geraten. Die Landesregierung reagiert schnell und stellt unbürokratisch finanzielle Hilfen bereit.

30 Millionen Euro stellt die Landesregierung zur Verfügung, je nach Mitarbeiterzahl können Solo-Selbstständige und Kleinunternehmer mit nicht mehr als zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 3.000 bis 10.000 Euro bekommen. Das Geld muss nicht zurückgezahlt werden, vorausgesetzt, alle Angaben sind korrekt.

Anträge Soforthilfe für Kleinunternehmer sind ab sofort nur noch für das Bundesprogramm möglich.

Das saarländische Soforthilfe-Programm wurde in Erwertung einer zeitnahen Bundesförderung erstellt. Diese ist ab sofort abrufbar.

Anträge auf das Soforthilfeprogramm des Saarlandes sind daher ab sofort nicht mehr möglich. Bereits eingegangene Anträge werden aber selbstverständlich noch bearbeitet.

Wer also im ersten Schritt 3.000 Euro vom Land erhalten hat, kann in einem zweiten Schritt weiteres Geld vom Bund bekommen, allerdings maximal bis zur Zuschusshöhe des Bundes. Wenn Sie die Richtlinie nachlesen möchten, können Sie das unter nebenstehenden Dokument.

Haben Sie Fragen zur Antragsstellung, können Sie sich gerne an die zentrale Anlaufstelle für Wirtschaftsförderung der Gemeinde Ensdorf, Frau Schmitt, unter Tel.-Nr.  06831-504112 oder per Mail an bschmitt@gemeinde-ensdorf.de wenden. Auch in Sachen sonstiger notwendiger Hilfestellungen können sich Ensdorfer Unternehmen an Frau Schmitt wenden.

Steuerliche Erleichterungen zur Entlastung von Steuerpflichtigen

Das Bundesministerium der Finanzen hat im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder FAQs ausgearbeitet, die den von der Corona-Krise betroffenen Steuerpflichtigen einen Überblick über die steuerlichen Erleichterungen geben sollen.

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/2020-04-01-FAQ_Corona_Steuern.html

Sonderveröffentlichung "Corona-Krisenhilfen" des Gewerbe-und Unternehmerverbandes des Saarlandes (GVS) e.V.

Durch die Wiedereröffnung vieler Betriebe gilt es dort, bzgl. Arbeitsschutz und Hygiene eine Reihe von Auflagen und Anforderungen einzuhalten. Aus diesem Anlass hat der Gewerbe- und Unternehmerverband des Saarlandes (GVS) e.V. für kleine und mittelständische Unternehmen Informationen der saarländi­schen Landesregierung über Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise ge­sammelt und in einer Sonderveröffentlichung zusammengestellt.

Die entsprechenden Handlungshilfen umfasst die Inhalte:

-         Informationen zum Arbeitsschutz im Zusammenhang mit dem Coronavirus SARSCoV2/COVID-19

-         Hygienemaßnahmen im Einzelhandel

Diese Veröffentlichung finden Sie nebenstehend als PDF-Dokument, alternativ können Sie diese auch auf der Internetseite des GVS unter folgendem Link her­unterladen: www.gvs-ev.de/corona.

Randspalte

nach oben zurück