Hilfsnavigation

 

Über Stock & Stein zum Altfels

Altfels
Altfels

Beschreibung

Wanderungen, oder "Neudeutsch" Trekking sind neuerdings wieder in. Eine sehr interessante (auch für Jugendliche), aber auch anspruchsvolle Strecke ist die Tour zum Altfels, ein Naturdenkmal bei der Ortschaft Kastel-Staadt (Rheinland-Pfalz, Nähe Saarburg). Der Blick auf den Felsen vom nebenstehenden Foto, ist aus Sicht des Parkplatzes der Klause bei Kastel-Staadt. Die Klause, wie auch den Altfels sieht man aber auch von der Saar aus. Hinter der Staustufe Mettlach gegenüber der Ortschaft Serrig liegt der Felsen zwischen zwei Bergrücken. Die Klause ist in dem Fall auf der rechten Bergkuppe zu erkennen.

Unterschiedliche Wanderwege führen zum Altfels - unter anderem geht auch ein internationaler Wanderweg an dieser Felsformation vorbei. Unsere Trekking-Tour starten wir in Taben-Rodt. Vom Parkplatz aus (Feuerwehrgerätehaus, ist ausgeschildert) gehen wir runter zur Hauptstraße, rechts hoch und die nächste Straße wieder rechts, um dann fast am Ortsausgang links in einen Feldweg einzubiegen, der uns zunächst geradeaus an den Waldrand führt. Unser Zwischenziel ist ein Gipfelkreuz, das man schon von weitem in luftiger Höhe erblicken kann.

Am Waldrand angekommen gehen wir nun rechts und halten uns halblinks wenn der Weg ansteigt. Die Steigungspassage ist schmal und für ungeübte Wanderer doch recht anstrengend. Wir folgen der Markierung mit einem blauen X auf weißem Grund (leider nicht durchgängig markiert, bzw. nicht mehr vorhanden). Nach zwei Biegungen (Weg permanent ansteigend) geht es in einer Kurve am Bergrand geradeaus (relativ steil hoch). Die Markierung ist jetzt ein blaues Dreieck. Wir bewegen uns nun auf dem Felsenweg zum Gipfelkreuz. Durch Waldpassagen, in der Regel rechts haltend, wird die Strecke steiniger und führt über Geröll zu unserer Zwischenrast dem Gipfelkreuz mit Ruhebänke und Tisch. Von hier aus hat man eine herrrliche Sicht rechts herunter nach Taben-Rodt, bzw. auf den Steinbruch und die Staustufe. Auf der linken Seite sieht man den Ort Serrig. Und auf dem paralellen Bergrücken ist die Klause auszumachen. Den Altfels sieht man von diesem Standort nicht. Man müsste noch ein gutes Stück weiter nach vorn kraxeln, um ihn dann zwischen den beiden Bergrücken zu erspähen.  

Nach der Rast geht es den Felsenpfad wieder ein Stück zurück, der dann auf den Hauptweg zum Altfels stoßt. Rechts halten und wieder der Markierung blaues X auf weißem Hintergrund folgen. Mit ein Portion Mut kann man den Felsen besteigen (von dieser Seite ca. 15 m, teilweise fast senkrecht hoch, Sicherung mit Stahlseilen). Oben hat man einen fantastischen Ausblick. Allerdings oben keine weitere Sicherung oder Geländer!   

Beim Rückweg lässt man den Felsenpfad links liegen.

 

Wegbeschreibung - Entfernungen

Route an der Saar entlang: Saarlouis, Dillinge, Merzig, Mettlach. Hinter Saarhölzbach in Höhe des Steinbruches rechts abbiegen nach Taben-Rodt. In Taben-Rodt ist in der Ortssenke rechts ein Parkplatz ausgeschildert (Feuerwehrgerätehaus).

 

Eintrittsgelder - Öffnungszeiten

Auch hier kostet das Abenteuer keine Eintritt (evtl. etwas Schweiß und Überwindung). Öffnungszeiten gibt es auch keine. Allerdings ist zu empfehlen, den Fels nur bei trockener Witterung zu besteigen.