Hilfsnavigation

 
Bundesverdienstmedaille des Verdienstordens würdigt Guido Müller

Herr Guido Müller erhielt am vergangenen Donnerstag auf Anregung von Herrn Hermann Josef Hiery eine hohe Auszeichnung. Minister Ulrich Commercon überreichte ihm in einer Feierstunde im Sitzungssaal des Ensdorfer Rathauses die Bundesverdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Minister Ulrich Commercon und Bürgermeister Hartwin Faust hoben während ihrer Reden die vielfältigen und langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten im kommunalpolitischen, kulturellen als auch gesellschaftlichen Bereich von Herrn Müller hervor. Sie betonten, dass sich Herr Müller diesen Aufgaben stets mit großer Hingabe und viel Freizeitaufwand unter Zurückstellung eigener Interessen widmete bzw. zum Größtenteil bis heute widmet. Neben Minister Commercon und Bürgermeister Hartwin Faust beglückwünschten den Ordensträger seine Familie, zahlreiche Freunde sowie Mitglieder des Gemeinderates zu der Auszeichnung.

Über das Engagement von Guido Müller:

Guido Müller`s große Leidenschaft galt und gilt bis heute dem Gesang. So hat er sich in den letzten Jahrzehnten insbesondere im Männergesangverein und Gemischten Chor „Heiterkeit“ sowohl als Mitglied im Vorstand in seinem Amt als Geschäftsführer, als auch als 1. Vorsitzenden besondere Verdienste erworben. Die Fusion im März 2013 mit dem Männergesangverein „Concordia“ gestaltete er tatkräftig mit und stellte sich zudem in der heutigen für Chöre eher schwierigen Zeit erneut als ersten Vorsitzenden zur Wahl. Mit der Führung auch dieser neu gegründeten Chorgemeinschaft MGV „Heiterkeit & Concordia“ sowie Gemischten Chor „Heiterkeit“ übernahm Herr Müller mit seinen damals 74 Jahren weiterhin die Vielfältigkeit an Aufgaben, die ein kultureller Verein mit sich bringt. Aber auch in der Kommunalpolitik war Herr Müller eingebunden. 15 Jahre lang war er aktives Mitglied in verschiedenen Ausschüssen der CDU-Fraktion im Ensdorfer Gemeinderat. Zudem nahm er von November 2001 bis Juni 2004 die Aufgaben als Beigeordneter der Gemeinde Ensdorf wahr und war fast fünf Jahre lang stellvertretendes Mitglied im Aufsichtsrat der damaligen Technischen Werke Ensdorf. Weiteres ehrenamtliches Engagement beweist Herr Müller seit 1983 als Mitglied im Pfarrgemeinderat sowie seit 1986 im Pfarrverwaltungsrat der Katholischen Pfarrgemeinde Ensdorf, davon 20 Jahre als stellvertretender Vorsitzender im Pfarrverwaltungsrat. Des Weiteren ist er seit 43 Jahren als Lektor in der Pfarrei tätig. Sein weiteres Steckenpferd ist die Hasenberganlage. Seit dem Jahre 1994 pflegt er die Ensdorfer Grünanlage ehrenamtlich mit und übernahm von Beginn an die Leitung der übrigen ehrenamtlichen Mitarbeiter. Mindestens einmal wöchentlich, bei Bedarf auch mehrmals, ist er auf der 12 Hektar großen Anlage und führt –mit seinen nunmehr 79 Jahren- notwendige Reparaturen wie auch Pflege- und Erhaltungsarbeiten durch. Erwähnung finden muss auch sein Engagement für das Katholische Missionswerk Aachen, für das er seit dem Jahre 1994 die Monatszeitschriften an die Bürger in Ensdorf verteilt.

Guido Müller bedankte sich herzlich für die Auszeichnung. Wie er selbst sagt, hätte er das Wort „Nein“ nie gekannt, wenn Bitten um Hilfe an ihn gerichtet wurden. Ebenso bedankte er sich bei seiner Ehefrau Therese, welche ihm stets den Rücken frei- gehalten habe und ohne diese die Ausübung der vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten nicht möglich gewesen wären.