Hilfsnavigation

 

Lastschriftseinzug SEPA Mandat

Wichtige Information zur Erteilung einer Einzugsermächtigung,

zukünftig SEPA-Lastschriftmandat

 

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, durch Verordnung Nr. 260/2012 vom 14.03.2012 haben das Europäische Parlament und der Europäische Rat beschlossen, einen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum zu schaffen.

In den EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz wird hierzu der Zahlungsverkehr zum 01.02.2014 auf das sogenannte SEPA-Verfahren (Single Euro Payment Area) umgestellt.

Folge davon ist, dass in der Einzugsermächtigung (zukünftig SEPA-Lastschriftmandat) nicht mehr die Kontonummer und Bankleitzahl angegeben werden, sondern die IBAN (International Bank Account Number) und der BIC (Bank Identifier Code).

Die IBAN besteht aus einer 22-stelligen und der BIC aus einer 11-stelligen Buchstaben- Zahlenkombination.

Sie finden diese beiden Nummern in Ihren Kontoauszügen.

Die Umstellung hat zur Folge, dass Lastschrifteinzüge in der bisherigen Form nicht mehr möglich sind.

Für den Bankeinzug benötigt die Gemeindekasse künftig ein SEPA-Lastschriftmandat, das ihr im Original vorliegen und vom Kontoinhaber unterzeichnet sein muss.

Die Erteilung des SEPA-Lastschriftmandates in anderer Form, wie z.B. Fax oder E-Mail, ist  rechtlich nicht mehr möglich.

Die bisher erteilten Einzugsermächtigungen behalten jedoch ihre Gültigkeit und werden in ein SEPA-Mandat umgewandelt.

Da die erste SEPA-Abbuchung erst in 2014 erfolgt, handelt es sich bei dem beigefügten Vordruck um ein sogenanntes Kombimandat, das sowohl die Abbuchung nach dem jetzigen, als im SEPA-Verfahren ermöglicht.

Wenn Sie das Lastschriftverfahren nutzen wollen achten Sie daher bitte darauf, dass das SEPA-Mandat vollständig ausgefüllt und unterschrieben im Original der Gemeindekasse zugeleitet wird.

Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter- / innen der Gemeindekasse Ensdorf gerne zur Verfügung.

 

Gemeindekasse Ensdorf


Download Datei Lastschrifteinzug